Die kanadische Investmentfirma für digitale Vermögenswerte 3iQ hat die Notierung ihres Bitcoin Fund an der Toronto Stock Exchange nach Abschluss ihres Börsengangs angekündigt.

3iQ Bitcoin Fund schließt Börsengang endgültig ab

Laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag (9. April 2020) fusionierte 3iQ mit dem 3iQ Bitcoin Trust, wobei der Bitcoin Fund über ausstehende 1.491.800 Aktien der Klasse A im Wert von etwa 14 Millionen US-Dollar verfügt. Die Anteile der Klasse A mit dem Symbol QBTC.U. wurden an Kanadas größter Börse gehandelt und richten sich an verschiedene Investoren.

Ein Auszug aus der Ankündigung lautet:

„Der Fonds hat den Vermittlern eine Option auf den Kauf von bis zu weiteren 15% der am Abschlussdatum des Angebots emittierten Anteile der Klasse A zu denselben Bedingungen gewährt, die innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen ab dem Datum dieser Pressemitteilung ganz oder teilweise ausgeübt werden kann“.

Wie BTCManager bereits im November 2019 berichtete, beantragte die kanadische Investmentfirma zunächst einen Börsengang von Bitcoin Fund. Der IPO umfasst zwei Einheiten: Klasse A und Klasse F, wobei derzeit nur Anteile der Klasse A an der Toronto Stock Exchange notiert sind.

Tyler Winklevoss von Gemini kommentierte die jüngste Notierung in einem Tweet:

Ferner hieß es in der Pressemitteilung, dass der Börsengang von Canaccord Genuity Corp. und Echelon Wealth Partners Inc. geleitet wurde. Weitere Teilnehmer waren Mackie Research Capital, Leede Jones Gable Inc. und PI Financial Corp.

Darüber hinaus wird das 3iQ als Portfolio- und Investmentmanager von Bitcoin Fund fungieren, während Gemini die Verwahrstelle des Fonds sein wird. Die von 3iQ ausgegebenen Anteile werden die Inhaber den täglichen Kursbewegungen von Bitcoin und BTC gegenüber dem US-Dollar aussetzen, zusammen mit „der Möglichkeit für langfristigen Kapitalzuwachs“.

Bitcoin an der kanadischen Börse

Gemischter Beutel für Crypto-Investmentfonds

Im Laufe der Zeit sind verschiedene Krypto-Fonds entstanden, von denen einige florieren, während andere Schwierigkeiten haben und schließlich zusammenbrechen.

Die größte Krypto-Investmentfirma der Welt, Grayscale, hatte ein explosives Jahr 2019, in dem sie allein im Jahr 2019 Investitionen im Wert von 607 Millionen US-Dollar verbuchen konnte, was mehr ist als die von 2013 bis 2018 erworbenen Investitionen. Außerdem erhielt der Grayscale Bitcoin Trust eine Lizenz von der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC)

In Hongkong gedeihen die Kryptofonds jedoch nicht besonders gut, trotz der positiven Regulierung, die von der Aufsichtsbehörde des Landes, der Securities and Futures Commission (SFC), eingeführt wurde, um es Investmentmanagern zu ermöglichen, in Kryptoanlagen zu investieren.

Ab 2019 schaffte es nur ein Kryptofonds, Diginex, die regulatorischen Hürden der SFC zu überwinden. Die Gründe für die mangelnde Beteiligung reichen von der fehlenden Anmeldung bis hin zu unbeantworteten Anträgen.

Außerdem berichtete BTCManager im Dezember 2019 über die Geschwindigkeit, mit der Krypto-Hedgefonds geschlossen wurden.